upcoming: a collaboration with Maik Riebort (Berlin)

What happens with our bodies if we enter the room of our imagination? What relation to another body and the room will it create?

This research started with our interest in understanding daydreaming and to get yourself into a state between being awake and sleep. It is a state that can stand for itself and offers special features- that leads us and brings up pictures and words we would possibly not see when only awake.

In this show two people step into their inner, free floating, unreflected worlds with the means of movement/dance.

The title is from the poem „A Noiseless Patient Spider“ by Walt Whitman that focuses on the losing of yourself.

https://vimeo.com/99588888

german:

Angefangen hat es mit dem Interesse Tagträume zu verstehen und sich gewillt in einen Zustand zwischen Schlafen und Wachsein zu begeben. Es ist ein Zustand in dem in uns ein Drittes/Dichter erwacht, das/der uns leitet und mit Bildern und Worten das sagt, was unser kontrolliertes Wachsein verbirgt. In dem Bühnenwerk begeben sich zwei Menschen in ihre inneren, freischwebenen, unreflektierten Vorstellungwelten. Dabei werden die Bilder rein körperlich neben einander gestellt, ohne zu analysieren, und zu beurteilen. Der Titel: „Where you stand in measureless oceans of space“ – („Wo du im nicht messbaren Ozean des Raumes stehst“), ist dem Gedicht „A Noiseless Patient Spider“ von Walt Whitman entnommen, das die Verlorenheit des Menschen in den Fokus rückt.

Was passiert mit unseren Körpern, wenn wir uns in den Vorstellungsraum begeben? Und welche Beziehung zum anderen Körper und dem Raum wird hergestellt?

 

see http://www.maikriebort.de/where_we_stand.html

It seems we can’t find what you’re looking for. Perhaps searching can help.